Neue Arbeitsstile verlangen nach einem neuen Umgang mit den damit verbundenen Risiken. Mobilität, flexible Arbeitsmodelle, die Nutzung privater Endgeräte (BYOD, „Bring-Your-Own-Device“) und organisationsübergreifende Zusammenarbeit verändern das Risikoprofil und schwächen bestehende IT-Architekturen. Die Herausforderung besteht heute darin, den Anwendern ausreichend Flexibilität für eine optimale Produktivität zu gewähren und zugleich für die nötige Sicherheit und Einhaltung von Vorschriften im Unternehmen zu sorgen. [weiterlesen]

Einrichtungen des Gesundheitswesens ermöglichen Ärzten und Klinikmitarbeitern zunehmend, ihre eigenen privaten Geräte zu nutzen, sodass sie überall und jederzeit in vollem Umfang ihrer Tätigkeit nachgehen können – ohne Abstriche bei der (Daten-)Sicherheit. Um dies zu ermöglichen, muss die IT allerdings in der Lage sein, Anwendungen und Daten unabhängig vom Standort auf einer Vielzahl von Endgeräten und über sämtliche Netze sicher zur Verfügung zu stellen – selbst wenn sich auf den Endgeräten auch persönliche Anwendungen und Daten befinden. [weiterlesen]

Wie könnte die Zukunft unseres Gesundheitswesens aussehen? Welche neuen Chancen eröffnen soziale Netze, Online-Dienste und mobile Apps für Prävention und Behandlung? Und wie lassen sich innovative Lösungsangebote für Ärzte, Patienten und Angehörige tatsächlich in die Praxis umsetzen? Mit Fragen wie diesen beschäftigten sich gleich mehrere Sessions auf der re:publica 13, Europas größter Internetkonferenz.
[weiterlesen]

Wie bewältigt eine der größten Gesundheitseinrichtungen Europas den Spagat zwischen möglichst wirtschaftlichem Betrieb und hohem Benutzerkomfort? Karl Kocever, Leiter der Organisationseinheit IKT-Betrieb der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft (KAGes), spricht im Interview über die IT-Strategie für mehr als 16.500 Anwender. [weiterlesen]

Die Basis für mehr Mobilität und Flexibilität – IT-Abteilungen stellen heute Desktops, Applikationen und Daten als „On-Demand Services“ bereit. Wie kann man aber die IT-Infrastruktur zukunftsfähig machen und dabei Sicherheit und Flexibilität in Einklang bringen?
Das kostenfreie halbtägige Seminar Citrix Solutions Seminar „Mobile Working“ für die öffentliche Verwaltung und das Gesundheitswesen am 30. Mai 2013, Berlin, informiert kompakt über aktuelle Entwicklungen im Bereich “Mobile Working”. [weiterlesen]

TV-Presserunde des Krankenhaus-IT Journals auf der conhIT 2013
Welche neuen Möglichkeiten eröffnet das Cloud Computing dem Gesundheitswesen? Mit dieser Frage beschäftigte sich die TV-Presserunde des Krankenhaus-IT Journals auf der conhIT 2013. Hochkarätige IT-Verantwortliche und Branchenexperten diskutierten über aktuelle Lösungsansätze für Kliniken und Krankenhäuser und erörterten Innovationen, die die Cloud im Gesundheitswesen künftig hervorbringen kann. [weiterlesen]

Viele Unternehmensleiter und IT-Verantwortliche haben erkannt: Der zunehmende Einfluss der Consumer-Hardware, -Software und -Services auf die Unternehmens-IT („Consumerization“) – wie z.B. die Verwendung privater Endgeräte am Arbeitsplatz („Bring Your Own Device“, BYOD) – ist kein Phänomen, das wieder verschwinden wird. [weiterlesen]

Gesundheitseinrichtungen stehen heute vor großen Aufgaben: Sie müssen nicht nur neue gesetzliche Vorgaben umsetzen, sondern sich auch Gedanken machen, wie sie die Effizienz in Pflege, Verwaltung und IT steigern können. Kooperationen und Zusammenschlüsse unterschiedlicher Einrichtungen sowie Modelle für die integrierte Versorgung spielen dabei eine immer wichtigere Rolle. [weiterlesen]

Stehen Sie auch vor der Herausforderung, Daten, Anwendungen und Betriebssysteme schnell, sicher und jederzeit auf jedem Endgerät bereitzustellen? Dann empfehlen wir Ihnen den Besuch eines Seminars der Reihe Citrix Seminar Government & Healthcare, powered by COMPAREX in Hamburg, Wiesbaden und Stuttgart. Gemeinsam mit unserem langjährigen Partner COMPAREX stellen wir Ihnen dort passende Lösungen für mehr Mobilität vor. Die Termine: 21.3. in Hamburg, 17.4. in Wiesbaden und 25.4. in Stuttgart. [weiterlesen]

Mobile Endgeräte erobern den Krankenhausalltag: Um Workflows zu optimieren und die papierlose Dokumentation zu unterstützen, setzen immer mehr Gesundheitseinrichtungen auf Tablets, Smartphones & Co. Gleichzeitig möchten viele Ärzte und Pflegekräfte heute auch mit ihren privaten Mobilgeräten Zugang zur IT-Infrastruktur erhalten, um beispielsweise von jedem Ort aus ihre E-Mails abrufen zu können. Aus IT-Sicht ist dies ein enorme Herausforderung: Die IT-Abteilungen von Krankenhäusern müssen eine wachsende Anzahl mobiler Geräte effizient managen – und gleichzeitig den durchgängigen Schutz sensibler Patientendaten sicherstellen. [weiterlesen]